Bordgalerie MS Europa 2014

Auf den Spuren von James Herriot – „All Creatures Great and Small“

Aus dem Anspruch heraus, eine reisebezogene Ausstellung für die Bordgalerie der MS Europa zu entwickeln, befand ich mich schnell auf den Spuren des englischen Tierarztes James Herriot. Gern erinnern wir uns an unseren letzten Englandaufenthalt in den Yorkshire Dales.
Als Fans der britischen Fernsehserie „Der Doktor und das liebe Vieh“ besuchten wir vor Jahren die Drehorte und genossen die grandiose Landschaft der Dales auf unseren Wanderungen. Um gleichzeitig meinem Thema der vom Aussterben bedrohten Nutztierrassen treu zu bleiben, stellte ich mir vor, welche Patienten der Tierarzt wohl vor sich hatte.

So sehen Sie verschiedene Landtiere, die zum Teil vom englischen „Rare Breed Survival Trust“ als gefährdete Nutztierrassen gelistet sind.

Für meine Bilder, die ich im Atelier umsetze, besuche ich mit Skizzenblock und Fotoapparat Parks und Archehöfe oder private Züchter. Auf diesen Recherchetouren lerne ich immer wieder tolle Menschen kennen, die sich dafür stark machen, die letzten Tiere ihrer Art als Kulturgut zu erhalten. Mit ihrer Arbeit schützen sie tiergenetische Ressourcen und sorgen für deren Fortentwicklung. Sie hegen und pflegen Rassen, die zum Teil den Anforderungen unserer Zeit nicht mehr entsprechen.

Man erinnert sich zurück und sieht es als ein Gebot der Generationengerechtigkeit, diese Lebensgrundlagen auch für die Zukunft zu erhalten.
Oft werde ich gefragt: „Na bei der Tierliebe sind sie bestimmt Vegetarierin?“ Nein das bin ich nicht – vielmehr ist mir ein bewusster und sparsamer Umgang mit allen Ressourcen wichtig. Denn für die vielen Züchter ist die Vermarktung ihrer seltenen und jeder Hinsicht wertwollen Rassen zur Fortführung ihrer Arbeit unumgänglich.